Kurz & knapp ===>   King’s Lynn Stars (E.Riss 3 Pkt.)  – Belle Vue Aces 38:51 // Sheffield Tigers – Ipswich Witches 48:42 //  ===> Die Teamaufstellungen für das deutsche Duell in der 2. polnischen Liga zwischen Trans MF Landshut Devils – MSC Wölfe Wittstock Klick hier! // ===> SES SØNDERJYLLAND ELITE SPEEDWAY Dänischer Ligapokalsieger – Kai Huckenbeck mit 12 Pkt. // 1. SES SØNDERJYLLAND ELITE SPEEDWAY 48Pkt. // 2. Slangerup Speedway 36 Pkt. // 3. Holsted Tigers 28 Pkt. // Team Fjelsted 20 Pkt. //

Pressemitteilung der SVG Nr. 07/ 2021 – Aufschlag Speedwayteam Wölfe Wittstock beim 1. Heimrennen in der 2. Polnischen Speedway-Liga

Heidering Wittstock 05.06.2021. Das Abebben der Corona Pandemie und die Möglichkeit 500 Zuschauer am Ring begrüßen zu können, passt terminlich mit dem Einstieg der Wittstocker Wölfe in die 2. Polnische Liga als außergewöhnlicher Glücksfall, exakt zusammen.

Nachdem zu Beginn des Jahres eine erneute Teilnahme des Wölfe Liga Teams auf der Kippe stand, konnte der Vereins-Chef Frank Mauer die Zustimmung zum Einstieg in die bereits gestartete Liga einholen.

Nach dem mutigen Vorstoß im Pandemiejahr 2020 als erstes deutsches Speewayteam den geliebten Sport zu betreiben, wäre es schade gewesen, in diesem Jahr nicht Teil dieser Meisterschaft zu sein.

„Wir haben hart gearbeitet und mit vielen Gesprächen die PZM überzeugt ein weiteres Jahr im Mutterland des Speedways als Brandenburger Speedwayteam teilzunehmen“, so Frank Mauer.

Das Team hat sich für die Saison 2021 viel vorgenommen und personell neu aufgestellt. Neuzugang Max Dilger, dem die polnische Speedway Liga seit 2006 vertraut ist, zeigte sich hoch motiviert und konnte im Rennen sicher abliefern. Er selbst zeigte sich kritisch mit seiner eigenen Leistung und gab an, mit sich selbst nicht zufrieden zu sein.

Duell zwischen Kevin Wölbert und Lukas Baumann © art-of-speed

„Wir haben als Team stark angefangen und sind mit Poznan auf Augenhöhe unterwegs gewesen. Dann haben sich die Bedingungen auf der Bahn verändert. Poznan ist damit immer besser zurechtgekommen und wir haben nachgelassen – auch ich. Wir haben noch viel Arbeit vor uns!“ Max Dilger. Top Scorer Lucas Baumann (12 Punkte) hatte heute, trotz zweier Stürze, das Beste Händchen für das Oval in Wittstock. In Heat 2 flog er kurz nach dem Start unverschuldet ab. Zum Glück blieb er unverletzt. Sein Motorrad hingegen landete hinter der Streckenbegrenzung. Im Heat 14 erwischte es Baumann erneut und wiederum unverschuldet. Der Wittstocker Steven Mauer verursachte einen schweren Crash bei dem auch der Poznaner Jonas Seifert-Salk involviert war. In Kurvenlage, Staub vom Crash, hatte Baumann kaum eine Chance auszuweichen und blieb an Mauers Maschine hängen. Auch dieser Sturz war für Baumann völlig unverschuldet.

„Der Sturz in Heat 2 war schade, da konnte ich nichts für. Ebenso in Heat 14… Vielleicht wäre ja noch mehr drin gewesen.“

Zu diesem Zeitpunkt trennten lediglich 2 Punkte Wittstock von Poznan.

Durch Disqualifikation Mauers wegen Eigenverschulden Crash Heat 14 und dem damit verbundenen Punkteverlust, war es in beiden Finalläufen nicht mehr möglich, Poznan einzuholen und den Heimsieg klarzumachen.

Dennoch kann sich das Ergebnis für das erste Rennen 2021 sehen lassen.

Alle Daten zum Match und zu der Mannschaft MSC Wölfe Wittstock:

Tabelle:

2. Liga - PL 2021

Pos.TeamPkt.MPBon+/-SUNM
1133231+1576--6
28198-+394--4
34218--142-35
432101-261-45
5285--81-12
62161--751-45
7098--73--23

Matchdaten:

Teamdaten

Matchübersicht:

Homepage SVG

Hinweis:
Das Pressebüro der SVG sammelt und veröffentlicht Informationen der Mitgliedsvereine und ist nicht der Verfasser.

 

Das könnte dich auch interessieren …

X