Presseschau AC Landshut – Showdown ab 12 Uhr im Stadion an der Ellermühle – Trans MF Landshut Devils erwarten OK Bedmet Kolejarz Opole zum Playoff-Finale!

Schafft Landshut am Sonntag die Speedwaysensation ?
Showdown ab 12 Uhr im Stadion an der Ellermühle –
Trans MF Landshut Devils erwarten OK Bedmet Kolejarz Opole zum Playoff-Finale

 

Alle sind heiß auf das Finale in der Zweiten Polnischen Speedwayliga. Am kommenden Sonntag,26. September, ab 12 Uhr, ist es endlich so weit, und die Luft in der OneSolar Arena wird brennen, geht es für die Trans MF Landshut Devils in der Zweiten polnischen Liga doch um Alles oder Nichts, wenn die Stahlschuhartisten des Rekordmeisters mit der Mannschaft aus Opole um den Aufstieg in die nächsthöhere Liga kämpfen. Landshut kann das Rennen relativ entspannt angehen, da die Neulinge in der laufenden Saison bereits mehr erreicht haben als geplant, während Opole von Anfang an den Aufstieg als Ziel vorgegeben hatte. Doch mit den Möglichkeiten wächst auch der Appetit, wie Teammanager Klaus Zwerschina weiß: „Wenn man es in ein Finale schafft, will man das natürlich auch gewinnen. Alles andere wäre falscher Sportsgeist. Aber diesmal liegt die Favoritenrolle doch ganz klar bei unserem Gegner aus Opole, und bei uns müsste alles zu 100% passen, um als Sieger aus dem ersten Finale gehen zu können. Wir können ohne Druck fahren und hoffen, dass uns das die notwendige Leichtigkeit gibt. Alles kann, nichts muss.”

Kai Huckenbeck & Valentin Grobauer Foto:© Michael Eder

Ans Startband rollen werden die Devils in derselben Aufstellung wie beim letzten erfolgreichen Heimrennen gegen Rawicz: Kai Huckenbeck, Michael Härtel, Tobias Busch, Dimitri Berge, Martin Smolinski, Marius Hillebrand und Norick Blödorn. Wichtig für alle wird am Sonntag, sich rasch auf den Gegner einzustellen und den Heimvorteil gut zu nutzen. Opole hatte sich im Verlauf der Saison als stärkste Mannschaft positioniert und nur wenige Niederlagen einstecken müssen. Zu den Playoffs hatten sie ihre ohnehin starke Mannschaft nochmals verstärkt und können nun auf insgesamt fünf der Top-15-Fahrer der Zweiten polnischen Liga zählen, wenn man es nach dem Punktedurchschnitt betrachtet. Landshut bringt es auf drei, hat jedoch mit Dimitri Berge und Kai Huckenbeck die beiden Führenden an Bord, Jacob Thorssell aus Opole folgt auf Platz drei. Es ist zu erwarten, dass die Mannschaft mit den stärksten Fahrern antritt, wobei Opole mit Kamil Brzozowski, Mads Hansen, Bartlomiej Kowalski, Marcel Krzykowski, Andrej Kudriashow, Kacper Lobodzinski, Oskar Polis, Mateusz Swidnicki, Jacob Thorssell und Mateusz Tonder ohnehin aus dem Vollen schöpfen kann. Spannende Heats und Positionskämpfe um jeden Punkt sind also vorprogrammiert.

 

Teamvergleich anhand der aktuellen Averages:

 

Das Rennen am Sonntag beginnt um 12 Uhr, Stadion und Tageskasse öffnen um 9.30 Uhr. Es gilt die 3G-Regel (Zutritt nur für geimpfte, genesene und getestete Personen). Fans, die ihr Ticket online unter speedway-landshut.de -> Tickets kaufen, erhalten 4 Euro Rabatt im Stehplatzbereich. Neben dem Rabatt sparen die Fans auch viel Zeit, denn die Kontaktdatenerfassung entfällt für alle Onlinekäufer. An der Tageskasse kostet der Stehplatz für Vollzahler 23 Euro, ermäßigt 18 Euro (Kinder und Jugendliche von 12 bis einschließlich 17 Jahre, Rentner, Studenten, Schwerbehinderte, ACLMitglieder), und Kinder bis einschließlich 11 Jahre zahlen nur 2 Euro. Neben dem Parkplatz am Stadion und in der Nähe des Biergartens steht am Sonntag auch die Landebahn des Flugplatzes zur Verfügung. Auf allen drei Parkplätzen und auf dem Weg zum Stadion hat der ACL 3G Kontrollstellen eingerichtet. Hier erhalten Zuschauer gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises das für den Stadionzutritt benötigte Armband.

 

Text: Claudia Patzak

Teamaufstellungen:

 

Die Teamseite der Trans MF Landshut Devils auf Bahnsport Info

 

Homepage des AC Landshut

 

 

X