Eine kurze Zusammenfassung der NBM Tagung…

Die Zusammenfassung soll nur chronologisch kurz und in Überschriften das wichtige der NBM Tagung wiedergeben. Einen ausführlichen Bericht wird mit Sicherheit zeitnah direkt von der NBM auf deren Homepage ( NBM – News ) veröffentlicht werden.

 

Vorstellung der neuen NBM Seite

Die Seite der NBM wurde komplett überarbeitet und bietet in erster Linie den Vereinen, den Bahnsportler und dem Bahnsportfan gezielte Anlaufpunkte um alle wichtigen Informationen rund um die Veranstaltungen, Termine und Ergebnisse wiederzufinden. Zudem ist es ein Konzentrat für die Fahrer/-innen für alle wichtigen benötigten Dokumente. Die NBM Seite ist wie der Sport an sich ein täglicher lebender Prozess, wo in der Zukunft immer wieder Anpassungen stattfinden werden.

 

Nachwuchsarbeit und Zukunft.

Bedingt durch die Pandemie ist ein Rückgang der aktiven Teilnehmer in einigen „klassischen“ Juniorenklassen festzustellen. Die Zeichen wurden von einigen Vereinen aber auch erkannt und die Jugendarbeit deutlich verstärkt. Da wo intensive Jugendarbeit betrieben wird, sind schon jetzt positive Ergebnisse zu erkennen.  Ein weiteres positives Beispiel für die Jugendklassen PW50 und Junior B II (85cm³) bietet der MC Mecklenburgring Parchim, wo Christian Seliger anhand eines Resümees den großartigen Erfolg mit Zahlen dokumentierte. Auch hier ein Chapeau für das Engagement.

Der Bereich Junioren wirft doch einen positiven und zuversichtlichen Gesamtblick in die Zukunft, sofern die begonnenen Anstrengungen zumindestes beibehalten und noch verstärkt werden können.

 

Rückblickend fielen die Berichte der jeweiligen Rennen auch sehr positiv aus.  Es gibt sicherlich immer die eine oder andere Stellschraube für Verbesserungen, aber aus diesen Gründen findet ja auch dieser Austausch statt.

 

Vorstandswahlen:

Es wurden satzungsgemäß Vorstandswahlen durchgeführt. Insbesondere möchte ich hierbei erwähnen, das mit Mathias „ Matze“ Bartz als 2.Beisitzer der Jugendarbeit, der Fokus auf dieser noch einmal verstärkt wurde.

Zudem wurde Sabrina Harms, die vielen als Teammanagerin der Bundesligamannschaft des MSC Brokstedt bekannt ist, als 2. Vorsitzende in den Vorstand gewählt, da Werner Rinkenburger sein Amt nach erfolgreicher Arbeit abgegeben hat. Des Weiteren gehört Claudia „ Ottie“ Schult, die nicht nur sehr lange und bekannt mit Speedway.org unterwegs war, auch schon im erweiterten Vorstand der NBM tätig war,  jetzt als Schriftführerin ebenso den neuen Vorstand an.

NBM Vorstand. vL.: Hendrik Jähn (1.Beisitzer Jugendarbeit), Josef Hukelmann (1.Vorsitzender), Werner Rinkenburger (bisheriger 2. Vorsitzender), Claudia “Ottie” Schult (Schriftführerin) und Beate Olliges (Schatzmeisterin). Auf dem Bild fehlen noch die zweite Vorsitzende Sabrina Harms und der 2. Beisitzer Jugendarbeit Mathias “Matze” Bartz

 

Airfence

Auch hier möchte ich nicht so tief in die Thematik einsteigen. Ich kann nur sagen, dass wenn Airfence an den Rennbahnen stehen, dieses im Hintergrund, beginnend mit der Anschaffung, der Verwaltung und der Blick in die Zukunft für eine Refinanzierung ein enormer Aufwand ist. Das ist den meisten Fans leider nicht immer bewusst, sondern wird wie so vieles einfach als selbstverständlich aufgenommen, ohne den großen Aufwand dahinter zu sehen.

 

Die Airfence sind aber ein enormer, wenn nicht ein entscheidender Beitrag, der für die Sicherheit der Fahrer geleistet wird. Die Aifence sind heute nicht mehr wegzudenken. In dieser Diskussion zeigte sich auch der starke Zusammenhalt der Gemeinschaft, hier ein gemeinsames Vorgehen für die Zukunft abzustimmen.

 

Renntermine

Die Aufbruchstimmung in das Jahr 2022 konnte auch dadurch belegt werden, das über 90 Renntermine abgestimmt wurden. Diese werden nach der Genehmigung des DMSB komplett veröffentlicht.  Das dauert aus der Erfahrung bis Anfang/Mitte Februar da es oft noch zu Verschiebung -gerade aufgrund der FIM/FIMe und anderen Umständen- kommt. Einige Traditionstermine werden aber sicherlich demnächst nach und nach vorab von den Vereinen selbst veröffentlicht werden.

 

Zur Aufbruchstimmung gehört es ebenso, das mit dem MC Vier Tore Neubrandenburg und dem Eventprojekt German Speedway Masters (GSM) ein neuer Verein im Rahmen der NBM gerade sehr aktiv ist und das Projekt weiter vorantreibt.

 

Weiterhin wurde bekannt, das Jübeck wieder in das Bahnsportleben zurückgeholt wurde. Es finden schon interne Trainingsläufe auf der kleinen Bahn statt und für die große Bahn ist im kommenden Jahr nach der Fertigstellung eine Einweihungsparty schon in Planung. Ein genauer Termin folgt dann zeitnah. Zudem wird mit der Rennstrecke demnächst ein neuer Verein gegründet.

 

Ligen in Deutschland.

Die Entscheidung welche Ligen über die SVG (Speedway Bundesliga / Speedway Team Cup) und in welchem Umfang im Jahr 2022 durchgeführt werden, entscheidet sich erst in der kommenden Woche. Das Konstrukt STC steht in den Startlöchern und auch über die Speedway Bundesliga finden noch finale Gespräche statt. Auch hier sind positive Gedanken in vorderster Linie, um negativen Gerüchten entgegenzustreben.

 

Die Speedway Liga Nord wird im kommenden Jahr voraussichtlich mit 8 Mannschaften in die neue Saison gehen. Auch hier finden noch finale Gespräche statt, weil das muss man erst einmal gemeinsam koordinieren und mit dem Reglement abstimmen. Das geht ebenso wenig auf einer großen Tagung wie im vorherigen Fall der beiden großen Ligen.  Auch hier ist das Signal eindeutig positiv zu sehen, wobei ich zusätzlich anmerken möchte, dass die Speedway Liga Nord sich großartig entwickelt hat.  Selbst die stetigen wachsenden Zuschauerzahlen zeigen bei einigen Rennen, das die Akzeptanz der regionalen Liga eindeutig nach oben zeigt und die Liga sich inzwischen fest etabliert hat.

 

Ähnliches gilt für die Talents Team Trophy (TTT). Auch hier wird es im Jahr 2022 wieder eine Rennserie der Junioren B geben. Auch diese Serie hat sich fest etabliert und gehört schon wie selbstverständlich im Bahnsportkalender dazu. Um auch hier einmal das positive Licht auf die Vereine zu lenken: Es sind in erster Linie die teilnehmenden Vereine, die das als ihren Beitrag zur Jugendarbeit vorantreiben.

 

Insgesamt gesehen war es eine Tagung die viel für das Jahr 2022 verspricht. In erster Linie liegt es nun an die äußeren Einflüsse der Pandemie, das auch vieles von dem umgesetzt werden kann. Die NBM mit ihren Vereinen sind ausschließlich dazu bereit.

 

 

 

X